Jahresrückblick 2023

Alte Zöpfe und neue Wege

Das alte Jahr ist Vergangenheit. Was die Zukunft bringt ist ungewiss. Genießen wir den Augenblick.

Vieles ist in 2023 rund um mich und meiner Kunst passiert. Alte Zöpfe habe ich abgeschnitten und mich auf neue Wege getraut. Auch wenn mich das Unbekannte, was in 2024 noch an Kunstausstellungen und Projekten kommen mag reizt, so kann ich doch sagen, dass ich ohne diese Erfahrungen das neue Jahr nicht so feiern könnte, wie ich es bereits tue. Darauf stoße ich mit euch an. Herzlich Willkommen im Unbekannten Jahr 2024.

Aber was genau hat das Jahr 2023 für mich so besonders gemacht? Das Jahr 2023 war das Jahr der ersten Male. Manchmal habe ich Gestaunt über das, was passierte. War verwundert über mich oder das, was ich geschafft/ geschaffen habe. Das andere Mal belustigten mich Situation oder Reaktionen der Menschen. Ich habe sehr viele neue Menschen kennenlernen dürfen und mich sehr viel über Kunst austauschen können. Es lösten sich aber auch Wünsche und Träume in Luft auf. Manche davon waren schmerzlich, andere erleichternd. Wie man es nimmt. Auf jeden Fall habe ich viele neue „erste“ Erfahrungen gemacht. Was wäre aber passiert, wenn ich diese Erfahrungen nicht gemacht hätte? Ich hätte auf jeden Fall einiges verpasst oder ich hätte ein Gefühl des Verlustes gehabt.

Einige will ich mit euch teilen. In diesem Blog werde ich euch mein Jahr 2023 Revue passieren lassen. Lehnt euch zurück und genießt die Show.

Januar 2023

Im Januar waren die Tage noch kurz. Das Wetter reizte einem auch nicht unbedingt raus zu gehen. Als Künstlerin kann ich überall malen oder zeichnen. Die Wintermonate animierten mich den Fokus mehr auf die Portrait Zeichnungen zu legen. Ich finde es immer wieder spannend zu sehen, wie sich manche Materialien im Prozess verhalten. Zu sehen, wie sich ein wenig Kaffee mit Salz verbindet und wieder ganz neue Strukturen schaffen. Zum anderen sind auch Experimente mit neuen Zeichenstiften sehr erquickend.

Februar 2023

Die Sehnsucht nach meiner Lieblingsjahreszeit wurde größer. Der Frühling war nicht mehr weit. Ich konnte es kaum erwarten bis die Natur wieder explodierte. Das triste grau von den bunten Farben von Narzissen, Tulpen und dem Maigrün der wiederbelebten Bäumen abgelöst wird. Aber noch war es nicht soweit. Es blieb weiter grau.

März 2023

Die ersten Krokusse sprießten aus dem Boden und kündigten den Frühling an. Es wurde Zeit, dass auch ich ein wenig Farbe auf die Leinwand/ das Papier brachte. Es ist zum Teil ein langer Prozess bis ein Bild fertig gestellt ist. Es gibt Werke die stehen Monate vor mir und ich überlege, was das Beste und was passend ist. Wenn es dann mal klick gemacht hat, bin ich nicht mehr zu bremsen.

Das Goldfieber hat mich wieder erwischt.

April 2023

Die ersten Vorbereitungen für die kommende Ausstellung in Wiesloch/ Schatthausen beginnen. Mit der Künstlergruppe wieArt Rhein-Neckar e.V. werde ich in 2023 in HOHA7 meine erste Gemeinschaftsausstellung haben.

Mai 2023

Alles neue bringt der Mai. Heißt es nicht so im Volksmund. Was hat er für mich? Mit vielen neuen Künstlerkollegen startete am 07.05.2023 die Ausstellung „Begegnungen“ in Wiesloch/ Schatthausen. Zu sehen, wie die eigenen Kunstwerke fremde Räume schmücken – die anregende Gespräche mit Besuchern, Kunstinteressenten und Künstler – das Bad in der Menge.

Juni 2023

Der erste Urlaub im Jahr steht an. Zeit sich Anregungen aus der Natur zu holen. Egal wohin ich gehe, ich sehe in allem Kunst. Sei es die Regentropfen, die am Fenster herabrinnen oder der halb abgeknibbelte Aufkleber an der Straßenlampe. Manche würden es auch Tagträumen nennen, wenn ich mit weitem Blick durch die Straßen gehe und mich fühle, wie ein Kind im Süßwarenladen.

Es gibt immer wieder Neues zu entdecken. Die Farben am Himmel, die Schatten im Wasser. Schaue dir die Struktur von Steinen an. Die Rinde eines Baumes erzählt Geschichten. Das leiste Wispern des Dünengras lässt dich von weiten Fremden träumen. Hörst du das Donnern der Wellen und das Rauschen des Windes, wenn du dir die Bilder anschaust?

Juli 2023

In diesem Monat hatte ich sehr viele online Auslandsausstellungen. Ich war mit meinen Kunstwerken in Galerien in Venedig, Palma de Mallorca, Bern, Zürich und Berlin vertreten. Ebenso habe ich an nationalen Wettbewerben teilgenommen.

August 2023

Ich genieße das Sommerwetter und packe meine Kunstwerke für den Bad Schönborner Kunst- und Handwerkermarkt. Es ist ein Experiment, wie meine Kunst bei den Kraichgauer ankommt. Auch hier nutzte ich die Zeit, um zu zeichnen, denn es hat sich ein Sommergewitter angekündigt.

In allem habe ich in 2 Tagen sehr viele kunstinteressierte Menschen kennengelernt. Anregende Gespräche geführt und auch den ein oder anderen Auftrag bekommen für ein ganz spezielles Kunstwerk für die eigenen vier Wände.

September 2023

Der Herbst steht vor der Tür. Meine zweitliebste Jahreszeit fängt an und Natur zeigt sich in einem ganz neuen Gewand. Die Blätter der Bäume färben sich bunt. Die Tage werden wieder kürzer und irgendwie freut man sich auf die kühleren Tage. Der September war ein sehr anspruchsvoller Monat. Eine Kunstmesse, die ARTe Wiesbaden und eine ganz besondere Ausstellung in Mutterstadt wollten durchgeführt werden.

Die ARTe Wiesbaden ist schon was ganz besonderes. Mit 5 weiteren Künstlerkolleginnen teilten wir uns einen sehr großen Stand und stellten unsere Kunstwerke aus. Natürlich auch zum Verkauf. Es waren drei sehr anstrengende Tage, aber es hat sich gelohnt. Es gab auch ein paar Freikarten und wer wollte konnte diese bei mir ergattern.

Ein weiteres Highlight in diesem Monat war die Kunstausstellung mit der Künstlergruppe kreArt in Mutterstadt. Unter dem Motto „Die Farbe Blau“ hatten wir unsere Werke auch in diesem Sinne vorgestellt und zum Verkauf an Kunstliebhaber angeboten.

Der Mutterstädter Wasserturm wurde für uns, nach langen und harten Verhandlungen, freigegeben. In Zusammenarbeit mit dem Historischen Verein von Mutterstadt, haben wir eine dreitägige Ausstellung der Extraklasse auf die Beine gestellt. Meine Höhenangst hat mir aber dennoch zu schaffen gemacht.

Oktober 2023

So langsam wurde es wieder ruhiger um mich herum. Der goldene Oktober ist da und ich nahm mir die Zeit die Natur zu genießen. Wie ein kleines Mädchen fing ich an Blätter, Früchte und andere Naturmaterialen zu sammeln und als Wohnungsschmuck zu arrangieren. Aber ich war trotzdem weiterhin mit Ausstellungen beschäftigt. Die Dauerausstellung in der GRN Klinik in Schwetzingen fing am 15. Oktober an und wird noch bis zum April 2024 zu besichtigen sein. Zusammen mit der Künstlergruppe wieArt haben wir dies auf die Beine gestellt.

Zum Abschluss des Monats hatte ich dann noch einen kleinen Zwischenstopp in Bürstadt eingelegt. Die 24. Kunstausstellung des Bürstädter Künstlervereins hatte geladen und das wollte ich mir nicht entgehen lassen. Hier habe ich dann viele Künstlerkollegen und -Kolleginnen wiedergesehen und neue kennengelernt. Auch ausgiebige Gespräche mit Kunstinteressiert und -sammler wurden geführt.

November 2023

Wer jetzt meint, das war es jetzt in diesem Jahr – nein, da kommt noch was. Ich war noch mal in Bürstadt und habe mein letztes Experiment auf der Adventsausstellung gestartet. Es war die Chance ein passendes Weihnachtsgeschenk für seine Lieben zu erwerben.

Dezember 2023

Jetzt beginnt für mich endlich die besinnliche Adventszeit und ich kann mich auf Weihnachten freuen. Leider musste ich aus gesundheitlichen Gründen die Ausstellung in der Fruchthalle in Kaiserslautern absagen. Tatsächlich bin ich aber nicht sehr traurig darüber, da ich im Jahr 2023 wirklich sehr fleißig war.

Natürlich habe ich in den Zeiten zwischen den Ausstellungen und Urlauben auch weitere Möglichkeiten gesucht und gefunden Gruppen- und Einzelausstellungen für 2024 zu organisieren. Hier geht es dann ab März weiter. 2024 will ich weitere Kunstwerke schaffen. Der Kopf brummt schon vor Ideen. Alles mit der Zeit.

Ich bin dankbar, dass mir in 2023 so viele Möglichkeiten geboten wurde, meine Werke auszustellen und an den Mann zu bringen. Ich habe sehr viel Bestätigung und positives Feedback zu meiner Kunst bekommen, was mich natürlich sehr freut und mich bestätigt weiterzumachen. Auch privat und beruflich wird sich weiterhin alles bei mir um die Kunst drehen.

Ich will mich hier auch bei allen Kunstkollegen und Kunstkolleginnen, Besucher der Ausstellungen, Kunden, Veranstalter, Kunstvereine und -gruppen, meiner Familie, meinem Partner und meinen Freunden bedanken, dass sie mich so toll unterstützt haben und es auch weiterhin machen.

Ich freue mich auf ein kreatives und kunstreiches Jahr 2024. Prosit !!!

Wenn du mehr auch von meiner Kunst erfahren möchtest, dann bist du herzlich auf meiner Website eingeladen dich umzuschauen. Bei Fragen, Anregungen, Wünsche für dein spezielles Bild, kannst du mich gerne ansprechen.

Wo kannst du meine Kunst sehen und wo kannst du sie erwerben?

Meine Kunst kannst du direkt sehen und erwerben: eigenArt Becker, Wasserwerkstraße 55, 68309 Mannheim, dann auch auf meiner Homepage, auf Instagram oder auf meinen Ausstellungen. Ich freue mich sehr, wenn Kunstinteressierte mich über meine Bilder befragen. Du kannst mich auch direkt anrufen (Telefon: +49 (0)159/01340295) oder eine Mail (info[at]eigenart-becker.de) schreiben!

Views: 14